Drumming Kairos (Deutsch/Englisch)

Titel : DRUMMING KAIROS by Claus Hessler
Erscheinungsdatum : 4. Januar 2013
Label :
Katalog Ref. : ISBN 10: 3943638537, ISBN 13: 9783943638530

2-Disc Set, 120 Seiten pdf-booklet und zusätzliches Poster mit Übematerial, deutsch und englisch

KAIROS: Der magische Moment. Der günstigste Augenblick für Entscheidung und Handlung (griechisch); wörtlich soviel wie “Gelegenheit”. Derzeit vermutlich eine der umfangreichsten Education-DVDs auf dem Markt. Claus verbindet seine besondere und detaillierte Sicht auf Moeller-Technik mit allen denkbaren Facetten als “Meisterschüler” des legendären Jim Chapin, technische Aspekte, deren Drumsetanwendungen im musikalischen Kontext und stellt seine bisherigen Veröffentlichungen in einen schlüssigen und vor allen Dingen nachvollziehbaren Kontext.

Drumsetspielen ist eine Kette von MAGISCHEN MOMENTEN. Egal ob es “nur” darum geht, Rebound zuzulassen, eine speziell geeignete TECHNIK zu nutzen oder der MUSIK genau dann einen besondern Touch zu verleihen wenn es uns geeignet erscheint: Für alles gibt es den idealen Augenblick. Ihn zu erkennen ist eine Sache, in genau diesem Augenblick auf Basis von technischen Fähigkeiten und Intuition gleichermaßen auch reagieren zu können – das zeichnet hervorragende Drummer ALLER STILE aus. Die Inhalte dieser DVD liefern die Basis dafür, daß ihr im richtigen Augenblick auch reagieren und eure musikalischen Vorstellungen umsetzen könnt. Was zählt ist die Kombination von bewußtem Handeln, automatisierten Fähigkeiten und kreativer Intuition – im Kontext von TIME.

DRUMMING KAIROS auf YouTube:


Die Fakten:

  • Fast 6 Stunden Laufzeit
  • Verschiedene Kameraperspektiven
  • Moeller Technique “durch die Chapin Brille”
  • Drumsetanwendungen aus OPEN-HANDED PLAYING Vol. 1 + 2 sowie DAILY DRUMSET WORKOUT
  • Reverse Syncopation
  • Poster und umfangreiches zweisprachiges booklet (deutsch und englisch)
  • Mit Beiträgen von: Steve Smith, Alex Acuna, Johnny Rabb, Walfredo Reyes Jr., Todd Sucherman, Wim de Vries, René Creemers, John Riley